Herr Lehmann

Dieses Buch wollte ich schon seit langer Zeit lesen, weil es mir empfohlen worden ist. Kürzlich entdeckte ich es als preisreduziertes Mängelexemplar auf dem Wühltisch eines Buchladens und habe sofort zugeschlagen.

Sprachlich ist es schön einfach und echt gehalten, keine pseudointellektuelle Überhöhung oder der Versuch, zu beeindrucken, schimmert aus den Formulierungen entgegen. Einzig die manchmal etwas lang gezogenen Sätze stören den Lesefluss.

„Herr Lehmann“ ist kein Roman, der einem irgendetwas über authentische Stimmung in West-Berlin Ende 1989 oder Lebensphilosophie für jemanden kurz vor 30 beibringen möchte, sondern einfach eine Geschichte mit diesem Hintergrund erzählt. Innere Unzufriedenheit und nachdenkliche Momente mischen sich mit skurrilen Situationen. Mir hat besonders die Liebesgeschichte gefallen, weil sie nicht wie im Bilderbuch passiert.

(ursprünglich erschienen bei Bookcrossing)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bücher abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Herr Lehmann

  1. Pingback: Fleisch ist mein Gemüse | Kunar rezensiert

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s