Fleisch ist mein Gemüse

Ich habe das Buch in weniger als einem Tag durchgelesen. Insofern ist es wie mit drei anderen sehr erfolgreichen Büchern aus Deutschland, die ebenfalls inzwischen verfilmt worden sind, und zwar „Russendisko“, „Maria, ihm schmeckt’s nicht!“ und „Herr Lehmann“: Leicht konsumierbare Kost, die einem keine welterschütternde Erkenntnisse bringt, aber doch ein interessantes Licht auf ein Stück Alltagsgeschichte im heutigen Deutschland wirft. Jetzt fällt mir auch auf, dass der Fall der Mauer und die deutsche Wiedervereinigung in immerhin drei dieser vier Werke vorkommen.

Den drögen Bandalltag und die anhaltende Erfolgslosigkeit bei Frauen hat überraschend ähnlich der Berliner Zeichner Mawil in seinem Comic „Die Band“ festgehalten, auch wenn er nicht in einer Tanzkapelle, sondern einer „richtigen“ Rockband gespielt hat und musikalische Ambitionen hatte. Den Comic kann ich nur wärmstens empfehlen!

Der Name „Heinz Strunk“ ist mir aus dem Lied „Gehirn-Stürm“ von den Ärzten im Gedächtnis geblieben – und tatsächlich ist sind die Ansagen von ihm! Wer übrigens einige Fotos der „Tiffanys“ sehen möchte, der schaue auf die Rückschau der Band Fifty-Fifty.

(ursprünglich erschienen bei Bookcrossing)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bücher abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s