Archiv der Kategorie: Fantasy

Einfach Troll

Nach seinem Romandebüt Die Trolle und der Fortsetzung Die Schlacht der Trolle spinnt Christoph Hardebusch in Der Zorn der Trolle die Geschichte rund um das Land Wlachkis weiter. Der dritte Teil setzt etwa 20 Jahre nach den Ereignissen ein, die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bücher, Fantasy | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Zwischen Dämmerung und Nacht

Niels Gaul behandelt in seinem Roman „Steppenwind“ einen parallelen Erzählstrang zu Ulrich Kiesows Das zerbrochene Rad. Wer nicht vorab den Ausgang der Geschichte erfahren will, welche zwischen Praios und Tsa 1020 spielt, der sollte das Buch zwischen den beiden Teilen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bücher, Das schwarze Auge | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Auf ins eherne Schwert

Dieses Mal geht es sehr weit zurück in der Geschichte des Schwarzen Auges. Deswegen muss einiges über den Hintergrund des Buches erklärt werden: Bevor Heyne die Reihe der DSA-Romane begann, war bereits die noch heute populäre Trilogie „Das Jahr des … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bücher, Das schwarze Auge | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Wenn das Rad zerbricht

Fragt man unter Spielern des Rollenspielsystems „Das Schwarze Auge“, welches die großen Werke unter den DSA-Romanen sind (und zwar sowohl im Sinne von großartig wie voluminös), so werden vor allem jene vier genannt: „Das Jahr des Greifen“ von Wolfgang Hohlbein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bücher, Das schwarze Auge | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar

Göttergleich in Phexcaer

Diesmal gibt’s in der Rezension ein Doppelpack. Das hat einen guten Grund: Die beiden DSA-Kurzgeschichtensammlungen „Mond über Phexcaer“ und „Der Göttergleiche“, beide herausgegeben von Ulrich Kiesow, überschneiden sich inhaltlich. Da bietet es sich an, beide gemeinsam zu besprechen. Dadurch fällt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bücher, Das schwarze Auge | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 1 Kommentar

Trollige Fortsetzung

Nach seinem Romandebüt „Die Trolle“ hat Christoph Hardebusch – wie ja abzusehen war angesichts des Erfolges und der Verlagspolitik – eine Fortsetzung geschrieben. „Die Schlacht der Trolle“ setzt da an, wo der Vorgänger aufhörte: Die Wlachaken haben die Hälfte ihres … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bücher, Fantasy | Verschlagwortet mit | 1 Kommentar

Kein günstiger Wind

„Endlich erscheint wieder ein Thorwaler-Roman!“ war mein erster Gedanke, als ich von Sieben Winde las. Ich kannte bereits Das letzte Lied von Gun-Britt Tödter, in dem einige der Hauptcharaktere Thorwaler sind, Roter Fluss von Daniela Knor, welches ein Kapitel gemeinsamer … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bücher, Das schwarze Auge | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Die Efferdperle

Schon vor einiger Zeit hatte ich die Liste der DSA-Romanbewertungen von Ralf und Schweige und außerdem Schweiges DSA-Kommentare durchgesehen, um Empfehlungen zu finden, welche weiteren DSA-Romane es zu lesen lohnt. „Blutopfer“ von Barbara Büchner hatte ich mir trotz der mittelmäßigen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bücher, Das schwarze Auge | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar

Wer zu spät kommt, den bestraft der Leser

„Satinavs Auge“ ist der erste DSA-Roman von Tobias Radloff. In einem Interview hatte er schon einiges zum Roman erzählt, was Interesse auf mehr weckte. Die eigentliche Handlung ist schnell erzählt: Silvanessa, ambitionierte Gardistin, und Anconio, ungeschickter Magierlehrling, versuchen zunächst unabhängig … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bücher, Das schwarze Auge | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Geburt eines Abenteurers

Nachdem ich mir eine Übersicht mit Ralfs und Schweiges DSA-Romanbewertungen gebastelt hatte, habe ich mir einige DSA-Bücher gebraucht gekauft. „Blutopfer“ von Barbara Büchner war das erste davon, welches ich gelesen habe. Eigentlich waren die bisherigen literarischen Ergüsse, welche ich von … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bücher, Das schwarze Auge | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar