Braving the elements

Ostern 1997 habe ich zum ersten Mal von ihnen gehört, einigen Musikern aus dem Raum Meschede im Sauerland. Damals hießen sie noch „The Effigy“. Ihre beiden Demokassetten namens „Prologue to prognosis“ und „Autumn leaves“ machten keinen schlechten Eindruck und waren zum Teil sogar recht beeindruckend. Ein Jahr später schließlich habe ich mir ihre erste CD „Elements“ gekauft, auf der einige der Demostücke in überarbeiteter Form, aber auch mehrere neue Lieder drauf sind. Die CD selbst ist noch besser als die Kassetten. Moonlit hat sich klangmäßig wirklich nochmal gesteigert, sei es beim ohnehin schon guten Gesang, sei es durch eine neu dazugekommene, des öfteren als Begleitinstrument erklingende Violine. Meine beiden Lieblingsstücke sind „Remember the Rain“ und „Braving the elements“, aber auch der Rest kann sich durchaus hören lassen. Mir persönlich gefällt, daß die eher metallisch-rockigen Lieder auch viele sehr melodische Stellen enthalten. Daher kann man zu recht sagen, daß diese CD nicht nur etwas für Fans von „progressive gothic metal“ (wie Moonlit ihren Stil selbst bezeichnen) ist, sondern auch für alle anderen ein echtes Hörerlebnis darstellt – und das für den fairen CD-Preis von 20,- DM.

die Seiten von Moonlit im Netz

(ursprünglich erschienen auf meinem ersten Internetauftritt)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Musik abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Braving the elements

  1. Pingback: Die verlorenen Rezensionen | Kunar rezensiert

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s